Anna Sidorenko (RW Gießen) ist Hessens beste Juniorin U12

Hessischer Jüngstenwettbewerb U11 und U12

Spannende Spiele auf hohem Niveau sahen die Zuschauer beim Hessischen Jüngstenwettbewerb der Altersklassen bis 11 und bis 12 Jahre. In allen vier Einzelkonkurrenten standen sich jeweils die vier gesetzten Akteure im Halbfinale gegenüber.

Sophia Kohlstruck vom RW Fulda gab sich in der Konkurrenz der Juniorinnen U11 keine Blöße und gewann alle ihre Begegnungen jeweils sicher in zwei Sätzen und setzte sich schließlich im Finale gegen Mara Beyerle (TC Steinbach) mit 6:3, 6:1 durch.

Wesentlich knapper verlief das sehr spannende Finale bei den Junioren U11. Der topgesetzte Sergej Topic vom Usinger TC setzte sich gegen Stevan Gajlovic (TC Seeheim) erst im Matchtiebreak mit 3:6, 6:2, 10:4 durch.

Bei den Juniorinnen U12 wurden beide Halbfinalbegegnungen erst im Matchtiebreak entschieden. Die Siegerin Anna Sidorenko (RW Gießen) setzte sich dabei mit 13:11 denkbar knapp gegen die topgesetzte Pauline Greta Bruns (SGT Baunatal) durch. Mit 10:6 bezwang in der anderen Halbfinalbegegnung Kelly Richter (SC WB Aschaffenburg) Veena Nazar (TC Olympia Lorsch) im entscheidenden Durchgang. Und auch das Finale entschied Sidorenko erst nach zwei spannenden Sätzen mit 6:4, 6:3 für sich.

Ohne Satzverlust holte sich Leonard Wagner vom TC Bad Vilbel den Sieg bei den Junioren U12. Er gewann das Finale gegen Niklas Rübenach vom GW Walldorf mit 6:2, 6:3.

„Sophia Kohlstruck ist in ihrer Altersklasse der Konkurrenz voraus“, zog Verbandstrainer Thilo Voll ein Fazit. Nach dem zweiten Platz beim Süddeutschen Sichtungsturnier und dem Sieg beim Turnier des Tennisverbandes Mittelrhein ein weiterer Erfolg für das hessische Nachwuchstalent. Voll weiter: „In den anderen Konkurrenzen haben wir sehr ausgeglichene Spiele gesehen. Die Jungen und Mädchen haben technisch und taktisch gute Spiele gezeigt.“